fbpx

1. Allgemeines

Zur besseren Lesbarkeit dieser AGB wird, Schulsozialberatung, Dominique de Diesbach, Ducenet 10, 1694 Villarsiviriaux, Schweiz im Folgenden "Schulsozialberatung" genannt. Der Vertragspartner wird im Folgenden "Kunde" genannt. Auf die gleichzeitige Verwendung von der männlichen und weiblichen Sprachform wird verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beide Geschlechter. Für die Geschäftsbeziehungen jeglicher Art zwischen Schulsozialberatung und dem Kunden gelten die nachstehenden AGB in der jeweils gültigen Fassung für alle Verträge und sonstigen Leistung. Die Schulsozialberatung hält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Allen abweichenden Vorschriften der Vertragspartner widerspricht Schulsozialberatung hiermit ausdrücklich. Spätestens mit der verbindlichen Anmeldung gelten diese Geschäftsbedingungen als rechtsverbindlich und vom Kunden angenommen und akzeptiert. Diese gelten für die Dauer der Geschäftsbeziehung. Abweichungen zu den AGB bekommen nur Gültigkeit, wenn Schulsozialbertung diesen schriftlich zustimmt.

2. Grundsätzliches

Schulsozialberatung bietet für Private, welche wohnhaft in der Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Deutschland und dem Südtirol (deutschsprachige Kunden) sind, gemäss auf www.schulsozialberatung.ch publizierten Angeboten und Dienstleistungen an. Eine Anmeldung per E-Mail, über den Anmeldebutton der Webseite von Schulsozialberatung, über Telefon oder schriftlich per Post ist verbindlich und die AGB treten in Kraft. Es erfolgt eine Anmeldebestätigung von Schulsozialberatung per Mail.

Alle Angaben auf der Webseite der Schulsozialberatung (Produktbeschreibungen, Abblildungen, Illsustationen, Filme und sonstige Angaben) dienen der Illustration und sind unverbindlich. Sie stellen insbesondere keine Zusicherung von Eigenschaften oder Garantien dar, ausser es ist expliziert vermerkt. Die Schulsozialberatung bemüht sich, sämtliche Angaben und Informationen auf dieser Webseite korrekt, vollständig, aktuell und übersichtlich bereitzustellen, jedoch kann die Schulsozialberatung weder ausdrücklich noch stillschweigend dafür Gewähr leisten.

Nutzern entstehen für das Registrieren auf der Webseite Schulsozialberatung keine Kosten.

Preisänderungen und Programmänderungen (Inhalt, Absage, Verschiebung) bleiben vorbehalten.

3. Bezahlung und Anspruch auf Leistungen

Die Höhe des Honorars für zu beziehende Beratungssitzungen ist auf der Webseite ersichtlich und richtet sich nach der zur Verfügung gestellten Beratungszeit.  Die Kosten für Onlinekurse, Ebook und ähnliches, sind auf der Webseite Schulsozialberatung zu sehen. Die Kosten werden im Voraus über eine sichere Zahlungsüberweisung über das Internet bezahlt (z.B. paypal). Dem Kunden stehen, die im Bestellvorgang angegebenen Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Verkaufspreise stellen Endpreise dar. Die Preise verstehen sich rein netto in Schweizer Franken (CHF).

Beratungen müssen mindestens 48 Stunden im Voraus im Online-Kalender vereinbart werden. Es besteht kein Anspruch auf Leistungen, welche nicht im Voraus einbezahlt wurden. Im Voraus bezahlte Leistungen müssen innerhalb von sechs Monaten bezogen werden, andernfalls entfällt der Anspruch auf diese. Im Voraus einbezahlte aber nicht gebuchte und verwendete Sitzungen werden auf Antrag (per Email an den Plattformbetreiber) zurückerstattet, sofern der Antrag vor Ablauf von sechs Monaten nach Einzahlung gestellt wird. Im Falle von Rückerstattungen werden gewährte Mengenrabatte mit der Anzahl tatsächlich bezogener Sitzungen und eventuell anfallenden Rückerstattungsgebühren (paypal) aufgerechnet, was eine Erhöhung des durchschnittlichen Honorars pro Einzelsitzung zur Folge haben kann.

Allfällige Versandkosten werden, wo nicht anders vorgesehen, zusätzlich verrechnet und sind durch die Kunden zu tragen. Versandkosten werden im Bestellprozess seperat ausgewiesen.

4.Verrechnung von versäumten oder abgesagten Terminen

Beratungen, die vom Kunden nicht zum vereinbarten Termin eingehalten werden können, müssen mindestens 48 Stunden im Voraus per E-Mail abgesagt werden, andernfalls werden sie berechnet. Beim wiederholten Zuspätkommen, kann die Verrechnung zum vollen Tarif vom ursprünglich vereinbarten Zeitpunkt an erfolgen. Wenn Schulsozialberatung, eine vereinbarte Sitzung aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Krankheit etc.) nicht einhalten kann, wird der Kunden per E-Mail benachrichtet und ein neuer Alternativtermin wird vereinbart.

5. Mitwirkungspflicht des Kunden

Die Beratung beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Die Beratung ist abhängig von derein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess, welcher von der persönlichen Einsatzes abhängt. Erfolge können nicht garantiert werden. Schulsozialberatung steht dem Kunden als Prozessbegleiter und Unterstützer bei Entscheidungen und Veränderungen bei Seite - die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet. Jeder Kunde trägt die Verantwortung für sich und sein Handeln innerhalb und ausserhalb der Beratungsleistung. Die Beratung ist kein Ersatz für eine notwendige medizinische oder psychiatrische Behandlung. Die Teilnahme setzt eine normale und psychische und physische Belastbarkeit voraus.

6. Schweigepflicht

Die Schulsozialberatung ist der Schweigepflicht unterstellt. Vertrauliche, während der Beratung abgegebene Informationen unterliegen der Schweigepflicht.

7. Lieferung, Prüfpflicht, Mängelrüge und Rücksendung

Die Lieferungen werden ausschliesslich elektronisch an den Kunden an die in der Bestellung angegebene Adresse versandt. Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferte Ware sofort nach Eingang der Lieferung zu prüfen und allfällige Mängel, für die Schulsozialberatung Gewähr leistet, unverzüglich schriftlich per Brief oder Email an die Adresse im Impressum zu melden.

8. Widerrufsrecht

Dem Kunden wird kein Widerrufsrecht gewährt. 

Es wird kein Widerrufsrecht gewährt, da:

-  der Vertag digitale Inhalte zum Gegenstand hat und diese Inhalte nicht auf einem festen Datenträger zur Verfügung gestellt werden oder wenn der Vertrag von beiden Vertragsparteien sofort vollständig zu erfüllen ist;

- der Vertag eine Dienstleistung zum Gegenstand hat und der Vertrag vom Anbieter mit der vorgängigen, ausdrücklichen Zustimmung des Kunden vollständig zu erfüllen ist.

9.Allgemeiner Haftungsausschluss/ Schadensersatz

Technische Änderungen, Irrtümer und Druckfehler bleiben vorgehalten, Preisänderungen können jederzeit  und ohne Vorankündigung durch Schulsozialberatung vorgenommen werden. 

Schulsozialberatung kann keine Zusicherung oder Garantie für die Aktualitäten, Vollständigkeiten und Korrektheit der Daten sowie für die ständige und ungestörte Verfügbarkeit der Webseite, deren Funktionalität, integrierten Hyperlinks und weiteren Inhalten gewährleisten. Insbesondere wird weder zugesichert, noch garantiert, dass durch die Nutzung der Webseite keine Rechte von Dritten verletzt werden, die nicht im Besitz von Schulsozialberatung sind.

Haftungsansprüche gegen Schulsozialberatung wegen Schäden materieller oder immaterieller Art, welche aus dem Zugriff oder der Nutzung bzw. Nichtnutzung der veröffentlichten Informationen, durch Missbrauch der Verbindung oder durch technische Störungen entstanden sind, werden ausgeschlossen. Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs. Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des jeweiligen Nutzers.

Alle Angebote sind unverbindlich. Schulsozialberatung behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne besondere Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

10. Teilungültigkeit

Sollten sich einzelne Bestimmung dieser AGB als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder unwirksam oder undurchführbar werden, so bleibt dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

11. Weitere Bestimmungen

Im Fall von Streitigkeiten kommt ausschliesslich materielles Schweizer Recht unter Ausschluss von kollisionsrechtlichen Normen zur Anwendung. Das UN-Kaufrecht (CISG, Wiener Kaufrecht) wird explizit ausgeschlossen.

12. Gerichtsstand

Die AGB von Schulsozialberatung unterliegen schweizerischem Recht. Der Gerichtsstand ist Villarsiviriaux.

Villarsiviriaux, Januar 2021



>